Wichtige Überlegungen

Hinweise für die Vereinbarung von Besuchsterminen unserer Zucht finden Sie unter folgendem Button:

Bevor Sie sich für ein Ragdollkätzchen entscheiden, lesen Sie diese Seite und beantworten Sie sich bitte
selbst die nachfolgenden Fragen ganz gewissenhaft:


Leben Sie in einer Mietwohnung?

Dann sollten Sie vor dem Kauf eines Kätzchens unbedingt mit Ihrem Vermieter sprechen und eventuell schriftlich sein Einverständnis einholen. So gehen Sie späterem Ärger aus dem Weg. Die Rechtslage über die Tierhaltung in Mietwohnungen ist leider noch sehr undurchsichtig und nicht eindeutig.


Leiden Sie oder ein Familienmitglied an einer Katzenhaar-Allergie?

Wenn Sie oder ein Mitglied Ihrer Familie häufige Atemwegserkrankungen bzw. Hautempfindlichkeiten haben, sollten Sie unbedingt vorher mit Ihrem Hautarzt sprechen und eventuell einen Allergietest machen.


Wird Ihr Kätzchen mehr als 5 Stunden täglich alleine sein?

Wenn Ihr Kätzchen jeden Tag lange Zeit mit sich alleine verbringen muss, wird es sehr einsam. Ragdolls lieben die Gesellschaft. Überlegen Sie daher vorher, ob ihr Kätzchen einen Spielgefährten hat. Bei einer zweiten Katze tritt Langeweile oder Einsamkeit gar nicht erst auf. Besonders Wurfgeschwister verstehen sich von Anfang an meist besonders gut.


Was geschieht mit Ihrem Liebling, wenn Sie in den Urlaub fahren wollen, ins Krankenhaus oder zur Kur müssen?

Überlegen Sie vorher, welcher gute Verwandte, Bekannte oder Nachbar sich in Ihrer Abwesenheit liebevoll und in ausreichendem Maße um Ihre Katze kümmern könnte und es auch gerne macht.


Können Sie mit Veränderungen leben?

Auch eine Ragdoll tobt, wie jede andere Katze, zeitweise recht ausgelassen umher. Dabei kann es auch bei bester Erziehung schon mal passieren, dass etwas umgeworfen wird oder zu Bruch geht. Auch laden lange, herunterhängende Gardinen das eine oder andere mutige Kätzchen geradezu zum Klettern ein. Vielleicht wird aus Versehen einmal ein gutes Möbelstück oder die Couch als Kratzbaum „missbraucht“. Katzenhaare auf dem Teppich oder an Ihrer Kleidung, Krümel neben dem Futternapf oder Katzenstreu auch außerhalb der Katzentoilette sind keine Seltenheit im alltäglichen Leben. Giftige Zimmerpflanzen (dazu zählen auch einige Schnittblumen) müssen entfernt werden. Auch Putz- und Waschmittel, sowie Medikamente sind für das Kätzchen Gift und müssen in geschlossenen Schränken aufbewahrt werden.


Haben Sie einen Balkon oder eine Terrasse?

Ihr Kätzchen wird die frische Luft und das „Katzenkino“ lieben. Aber denken Sie an eine richtige Absicherung! Vorsicht! Auch angekippte Fenster bzw. Balkontüren können zur tödlichen Falle für Ihren Liebling werden. Hier können Sie entsprechende Sicherungen im Fachgeschäft erwerben.


Haben Sie weitere Kosten eingeplant?

Mit dem Kauf eines Kätzchens kommen auch noch weitere Kosten auf Sie zu. So fallen z. B. Kosten für Tierarztbesuche, Futter, Streu, Pflegezubehör (Kämme, Bürsten etc.), Transportkorb, Spielzeug, Kratzbaum usw. an.


Können Sie auf diese Veränderungen eingehen
und Ihr Samtpfötchen trotzdem lieben?

 

Denken Sie in aller Ruhe über diese Punkte nach. Bedenken Sie auch, dass eine Katze Sie ca. 10 - 15 Jahre (oder mehr) Ihres Lebens begleiten wird. Sie wird Ihnen viel Freude bereiten und viel Liebe schenken und erwartet das Gleiche von Ihnen.

 

Wenn Ihnen all die aufgeführten Punkte selbstverständlich sind,
dann steht einem langen und glücklichen Nehmen und Geben beiderseits
nichts mehr im Wege.


Sollten Sie weitere Fragen haben,  so setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung. Wir helfen Ihnen gerne weiter. Sie erreichen uns unter:  Kontakt

Update 12.03.2006 - © Vulkandolls